Fjordimpressionen rund um Wipperfürth

unsere nächste Wanderung am Sonntag führt uns rund um das Wipperfürther Natur-Kleinod.

Die Wanderung übernehmen auch diesmal wieder Sabine und Marc. An dieser Stelle schon mal viele Dank für die tolle Vorbereitung und Organisation.

Unsere Wanderung beginnt am Parkplatz des Busbahnhofs in Wipperfürth.Wir verlassen die Stadt auf dem X28 am Ufer der Wupper entlang und folgen dem Weg durch Voßkuhle und Hasselbick bis Großblumberg. Auf der Höhe befindet sich das ‚Ommer Kreuz‘, ein Wegkreuz, dass an die Frömmigkeit der Menschen erinnert. Der X28 führt auf die Staumauer der Neyetalsperre, eine sogenannte Bogenstaumauer, die an eine mittelalterliche Stadtbefestigung erinnert. Dahinter biegt man rechts auf den A7 ab und genießt auf ebenen Waldwegen den Blick auf das fjordähnliche Gewässer, das von dichten Wäldern gesäumt wird. Am östlichsten Zipfel des Gewässers ragen an einer Holzhütte verschiedene alte Baumriesen in den Himmel – sogar eine Sumpfzypresse ist dabei. Hier überquert man die Neye und biegt nach rechts auf den X3 ab, dem man durch Niederscheveling bis zur Schevelinger Talsperre (im Volksmund auch Silbertalsperre genannt) folgt. Mit einem Stauinhalt von 0,3 Mio. m³ hat sie die Aufgabe, das aus dem Hönnigegebiet zufließende Wasser zu reinigen. Dazu wird der Hönnigebach im Mühlenteich in Wasserfuhr gestaut. Von dort gelangt das Wasser über einen Stollen in die Schevelinger Talsperre, welche wiederum mit der Neyetalsperre verbunden ist. Durch einen weiteren Stollen sind Neye- und Bevertalsperre miteinander verbunden. Dieses Stollensystem wird „Beverblock“ genannt. Weiter geht es einen kleinen Anstieg zur Schutzhütte hinauf, man folgt dem X3 bis Wasserfuhr. Dort biegt man am Waldrand rechts auf den „Quadrat“ ab. Nach einem kleinen Anstieg gelangt man auf einen Höhenweg, der Erzählungen nach eine alte Napoleonheerstraße war. Weiter dem „Quadrat“ folgen. Hier haben wir wunderschöne Ausblicke über die Höhen und auf Wipperfürth, die älteste Stadt des Bergischen Landes. In Voßkuhle stoßen wir wieder auf den X28, dem wir zurück zum Parkplatz folgen.

Datum und Uhrzeit: 05.05.2013 11:30 Uhr
Treffpunkt: Busbahnhof in Wipperfürth
Dauer der Wanderung: ca. 5 Stunden
Länge der Wanderung ca. 20 km bei 350 Höhenmetern, mittelschwere Wanderung
Einkehr im „Haus Koppelberg“ in Wasserfuhr gegen 2/3 der Strecke

Die Infos zu Anreise per PKW und ÖPNV findet Ihr in der Präsentation im Anhang.